ID Bar
News Head
2002 Unsere Koi hatten den Winter gut überstanden und es kamen neue Koi dazu. Der Teich war im absoluten Topzustand. Im Mai / Juni bekamen wir regelmäßig Besuch von einer Katze. Diese bediente sich reichlich an meinen Koi. Natürlich ißt auch hier das Auge mit. Somit fielen nur die schönsten und teuersten Koi der Katze zum Opfer. Hier half ein Elektrozaun von Koiteich.de. Seitdem ist Ruhe, er soll auch gegen den Fischreiher helfen.

Wir fuhren in den wohlverdienten Sommerurlaub. Mein Freund kümmerte sich um den Teich. Nach der ersten Urlaubswoche kamen dann die Hiobsbotschaften in Frankreich an. Von diesem Zeitpunkt an starb ca. alle 2 Tage ein Koi. Ich also per Handy Ferndiagnose gemacht. Nitrit, Sauerstoff, Nitrat, PH und Leitwert wurden gemessen. Alles Werte waren im Normalbereich. Die Koi haben einfach aufgehört zu fressen , sich einzeln gestellt und sind dann gestorben. Als wir dann wieder Zuhause ankamen, sah ich das ganze Übel. Mein Freund hatte mir bewusst verschwiegen, dass auch mein Japaner ( Foto rechts, der zweite von Links) mit zu den Opfern zählte. Als erstes wurden die Wasserwerte überprüft, alles in Ordnung, bis auf den PH-Wert dieser war auf den beachtlichen Wert von 8,8 gestiegen. Dieser war also zu hoch. Ich habe dann erstmal die Hälfte des Teichwassers gewechselt. Seitdem war es mit dem Koisterben vorbei.

2002 Gleich darauf beschlossen wir die Filterleistung zu erhöhen. Nicht nur die Durchflussmenge, sondern auch dass Filtervolumen. Bisher hatte der Filterteich ein Volumen von 200 Litern und die beiden Pumpen schaften 12.000 Liter in der Stunde.

Wir kauften also einen 6-Kammer-Filter mit einer Promax 20000.

STRATO Angebot - Hier klicken!